MicroStep Europa: Steigert Umsatz um 20 Prozent

Veröffentlicht in: Ohne Kategorie | 0

Trotz eines herausfordernden Jahres zieht MicroStep Europa eine positive Bilanz 2023 mit der Inbetriebnahme des neuen Technologie- und Logistikzentrums, neuen Lösungen und starken Partnern

Auch 2023 stellt ein Rekordjahr für die MicroStep Europa GmbH dar. Azyklisch zum Maschinenbau in Deutschland gelang es dem in Bad Wörishofen ansässigen Technologieunternehmen den Umsatz im Vergleich zu 2022 um rund 20 Prozent zu steigern. Dabei waren es gleich mehrere Aspekte, die auf die positive Entwicklung des prognostizierten Ergebnisses einzahlten.

Verbesserte Infrastruktur, neue Technologien & Partner, mehr Umsatz: Hinter der MicroStep Europa GmbH liegt ein intensives Jahr 2023. Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen und entgegen der allgemein wirtschaftlichen Lage gelang dem bayerischen Unternehmen – dessen Marktgebiet Deutschland, Österreich und die Schweiz umfasst – eine deutliche Umsatzsteigerung. Vorbehaltlich der abschließenden Bilanz wird ein Plus von rund 20 Prozent gegenüber 2022 prognostiziert – und damit erneut ein Rekordjahr für die MicroStep Europa GmbH mit Sitz in Bad Wörishofen. „Dieses Ergebnis ist nicht selbstverständlich und azyklisch für den Maschinenbau in Deutschland. Es ist der Lohn hervorragender Arbeit unserer Mitarbeiter, eines enorm breiten und wachsenden Lösungsportfolios sowie nachhaltig angelegter Investitionen in einen exzellenten Service und modernste Infrastruktur“, sagt Johannes Ried, Geschäftsführer der MicroStep Europa GmbH.

Die MicroStep Europa GmbH ist ein äußerst gefragter Partner in der Metallbranche. Das Unternehmen bietet alle für die Metallverarbeitung maßgeblichen Schneidlösungen: Laserschneidanlagen, Plasmaschneidanlagen, Autogenschneidanlagen und Wasserstrahlschneidanlagen. „Durch unser breites Produktangebot im Bereich Zuschnitt sind wir in der Lage, unseren Kunden passgenaue Lösungen zu bieten. Es ist eines unserer Alleinstellungsmerkmale, dass wir technologieunabhängig genau auf den spezifischen Bedarf eingehen können. Das schafft Vertrauen und wird von unseren Kunden sehr geschätzt“, erklärt Johannes Ried. Insbesondere im Bereich der Laserschneidlösungen verzeichnet die MicroStep Europa GmbH ein immenses Wachstum. Das Unternehmen bietet in diesem Segment neben multifunktionalen Laserschneidzentren, die sowohl Bleche, Rohre und Profile mit unterschiedlichen Technologien bearbeiten können (2D-Zuschnitt, 3D-Zuschnitt, Bohren, Senken, Gewinden, Markieren), mit der Baureihe MSE SmartFL auch High-Power-Laserlösungen mit einer Leistung von derzeit bis zu 30kW an. Dies ermöglicht Anwendern unter anderem die schnelle und präzise Bearbeitung auch größerer Materialstärken. „Das ist aber längst nicht das Ende der Fahnenstange: Wir haben noch einiges in der Pipeline, vor allem im Bereich Laser werden wir 2024 weitere Neuerungen präsentieren – für maximale Produktivität, Geschwindigkeit und Effizienz beim Schneiden von dünnen und dickeren Materialien“, kündigt Johannes Ried weiter an. Auch die noch junge Sparte der Abkanttechnologie wird weiter ausgebaut – die Lösungen von klein bis groß zum Biegen von Materialien sind gerade in Verbindung mit Laserschneidanlagen ein gefragtes Technologie-Doppel.

Mit der Inbetriebnahme des MicroStep CompetenceCenter Süd wurde 2023 die Neuaufstellung und Verbreiterung der Infrastruktur erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Bau und der Eröffnung des MicroStep CompetenceCenter Nord, Schulungs- und Vorführzentrum an der Niederlassung in Dorsten (NRW), folgte 2023 das Pendant direkt nebenan zum Firmensitz im bayerischen Bad Wörishofen. Auf 3.700 m² entstand ein einzigartiges Technologie- und Logistikzentrum. Rund um den Jahreswechsel wurde nun auch der neuaufgestellte Lager- und Logistikbereich final bezogen. „Mit unseren Investitionen und Innovationen bauen wir vor und schaffen noch bessere Grundlagen für weitere nachhaltige positive Entwicklung. Am Ende haben wir an beiden Standorten rund 9 Millionen Euro investiert und ein breites und starkes Fundament gegossen“, sagt Johannes Ried. Allein 6 Millionen Euro entfallen dabei auf das neue Technologie- und Logistikzentrum, welches zusätzlich als Industrie 4.0-DemoFabrik dient und Beispiele sowie Vorteile einer vernetzten Produktionslandschaft erlebbar machen wird.

Großes Engagement in Sachen Digitalisierung im starken Verbund globaler Akteure
„Das Thema Digitalisierung steht auch künftig weiter im Fokus der strategischen Ausrichtung des Unternehmens“ betont Igor Mikulina, ebenfalls Geschäftsführer der MicroStep Europa GmbH. MicroStep gilt als Pionier in diesem Bereich und nutzt als Hersteller industrieller Schneidanlagen seit jeher alle Möglichkeiten, damit Anwender noch effizienter und wettbewerbsfähiger produzieren können. In seiner Funktion als Gründungsmitglied des Industry Business Networks 4.0 e.V. und Stiftungsmitglied der IndustryFusion Foundation engagiert sich MicroStep Europa immens für die Entwicklung von Lösungen, die eine herstellerübergreifende Vernetzung von Fertigungsanlagen in der industriellen Produktion ermöglichen. Mit starken Partnern wie Intel, Suse, TÜV Süd, dem Fraunhofer Institut oder auch dem KI-Produktionsnetzwerk Augsburg wird intensiv daran gearbeitet, die großen Potentiale in diesem Bereich schnell in die reale Produktionswelt zu übertragen. Konkret wird an der Open-Source-Vernetzungslösung IndustryFusion gearbeitet, welche die Vorteile einer durchgängigen Digitalisierung einer Fertigung auch kleineren und mittelständischen Unternehmen zugänglich machen wird.

Technologie-Tage 2024 im Juni im neuen MicroStep CompetenceCenter Süd
Einen persönlichen Eindruck von alldem können Besucher am 13. Juni bei den MicroStep Technologie-Tagen 2024 gewinnen. Dann wird mit einem abwechslungsreichen Programm bestehend aus Technologievorführungen, Fachvorträgen und mehr der erfolgreiche Start des neuen MicroStep Technologie- und Logistikzentrums sowie die Inbetriebnahme des ersten IndustryFusion DemoLab in Bad Wörishofen gefeiert.

Zitat Johannes Ried, Geschäftsführer MicroStep Europa GmbH
„Dieses Ergebnis ist nicht selbstverständlich und azyklisch für den Maschinenbau in Deutschland. Es ist der Lohn hervorragender Arbeit unserer Mitarbeiter, eines enorm breiten und wachsenden Lösungsportfolios sowie nachhaltig angelegter Investitionen in einen exzellenten Service und modernste Infrastruktur. Das ist aber längst nicht das Ende der Fahnenstange: Wir haben noch einiges in der Pipeline, vor allem im Bereich Laser werden wir 2024 weitere Neuerungen präsentieren!“

Zu MicroStep
MicroStep zählt zu den weltweit führenden Herstellern CNC-gesteuerter Schneidsysteme. Das Unternehmen entwickelt und produziert Plasma-, Autogen-, Laser- und Wasserstrahl-Schneidanlagen – von kleinen CNC-Maschinen für Schulen und Werkstätten bis hin zu maßgeschneiderten Fertigungsstraßen für Schiffswerften, Stahlcenter oder die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Zudem bietet MicroStep vielfach erprobte Automationslösungen: Vom Materialhandling rund um die Schneidanlage bis hin zur Kommissionierung und Sortierung geschnittener Teile.

Die international tätige MicroStep Gruppe wurde Anfang der 1990er-Jahre in der slowakischen Hauptstadt Bratislava gegründet. Zu ihr gehört die MicroStep Europa GmbH, die speziell für Kunden aus dem deutschsprachigen Raum Beratung, Planung, Finanzierung, Schulung und Support zu allen MicroStep-Produkten bietet. Darüber hinaus entwickelt und vertreibt die MicroStep Europa GmbH weltweit auch eigenständige Produkte & Dienstleistungen für den Zuschnitt und das Biegen von Werkstücken.

Am Firmensitz im bayerischen Bad Wörishofen betreibt MicroStep Europa das CompetenceCenter Süd, an der Niederlassung in Dorsten (NRW) das CompetenceCenter Nord. Ständig stehen in den beiden Schulungs- und Vorführzentren modernste Schneidlösungen bereit.

Darüber hinaus ist MicroStep in Deutschland noch mit zwei Stützpunkten in Kiel (Schleswig-Holstein) und Berlin vertreten. Für Österreich unterhält MicroStep einen Stützpunkt bei Wien (in Bratislava, Slowakei) und in der Schweiz bei Bern (beim MicroStep-Partner LWB WeldTech AG in Wünnewil).

www.microstep.com

MicroStep-Europa